Mein erster Tag mit dem iPad

Am Donnerstag war ich nochmal im Saturn und hab mir das iPad angeguckt weil ich so ungeduldig war und mich drauf gefreut habe. Am Freitag hab ich noch die leise Hoffnung gehabt das ich vielleicht doch angerufen werde das mein iPad da ist. Aber wirklich damit gerechnet habe ich ernsthaft nicht. Doch dann war’s es soweit, um ca. 13.30 Uhr bekam ich den Anruf das ich mein iPad abholen könnte. Hatte mein Handy zum laden rangehängt und auch auf Rufumleitung gestellt. Etwa eine halbe Stunde später kam ein zweiter Anruf bzw. Versuch, denn ich war gerade in der Tiefgarage und da ist kein Empfang. Dann ca. 10 Minuten später kam nochmal ein Anruf das mein iPad da sei, diesmal war’s eine Frau. Inzwischen hatte ich schon Mario angerufen das er um halb 5 bei der WZU auf mich warten soll.

Dann hat es ziemlich lange gedauert bis ich endlich mein iPad hatte, da wir uns wegen der Saturnaktion auf die Tiefstpreisgarantie berufen haben. Dann nach dem Kauf habe ich es gleich dort vor Ort ausgepackt und aktivieren lassen. Außermdem habe ich mir gleich ein Case bzw rin Tasche fürs iPad gekauft. Das von Apple war leider nicht da. Und auch sonst war kein iPadzubehör da, bis auf das Tastaturdock und das VGA Adapter Kabel. Schade und eigentlich etwas mies. Als ich dann abends nach einer spontanen Einladung zum grillen zuhause war, habe ich natürlich sofort losgelegt und einige Apps installiert.

Jetzt ist gut ein Tag rum und ich bin immer noch begeistert, nicht nur das iPad generell sondern auch einige Apps. Leider sind noch nicht alle Apps im iPadformat aber das kommt sicher noch. Es gibt viele Dinge mir am iPad sehr gefallen, allerdings gibt es auch einige Sachen die ich nicht so gut finde. Das fängt beim fehlenden Putztuch an und endet bei der Tatsache dass das iPad nicht an meinem Mac mini geladen wird. Vielleicht liegts aber auch daran das es an der externen hing.

Übrigens schreibe ich gerade am iPad und muss sagen im Querformat macht sich das echt sehr gut. Dadurch das man Tasta und Bildschirm gleichzeitig im Blick hat geht das tippen schnell von der Hand und die meisten vertipper werden automatisch korrigiert, manuelle Korrekturen bleiben aber nicht aus.
So das war’s für erste.

Auf AudioBoo habe ich auch schon meinen ersten Boo vom iPad hochgeladen. (Leider gibt’s ja noch keine HD App)